Header

Gold

Stern&Voigt sagen:
Für kleinere Defekte ist dies nach wie vor ein sehr geeignetes Material: Gold ist langlebig, und es entspricht in seinem Abnutzungsverhalten dem des natürlichen Zahns. Das ist ein Vorteil gegenüber Keramikfüllungen.

Eine Goldfüllung benötigt allerdings ein Mindestmaß an Wandstärke in dem zu füllenden Zahn, sonst besteht die Gefahr von Spaltbildung. Wenn die Zahnwände zu dünn sind, muss der Zahn überkront werden. Mit einer gut eingesetzten Goldkrone ist der Zahn zwar gut geschützt und stabil, allerdings müssen wir dann in der Regel noch eine Verblendung hinzufügen, denn das Goldblitzen im Mund ist heute nur noch selten erwünscht.