Header

Amalgam

Stern&Voigt sagen:
Im zahnärztlichen Zusammenhang bedeutet "Amalgam" eine Mischung aus verschiedener Metalle, aus denen eine Zahnfüllung geformt wird.

Amalgame werden seit beinahe zwei Jahrhunderten zur Zahnreparatur verwendet; sie sind sehr weit verbreitet. Amalgamfüllungen haben drei wesentliche Vorteile: Sie sind leicht zu verarbeiten, sehr haltbar und vergleichsweise kostengünstig.

Sie sind allerdings auch umstritten, weil sie als Auslöser für verschiedene Beschwerden gelten - zumeist außerhalb des Gebissbereiches. Eine nachteilige Wirkung auf die Gesundheit konnte bislang nach schulmedizinischer Auffassung nicht nachgewiesen werden. Allerdings sollen Amalgamfüllungen nicht bei Schwangeren oder bei Patienten mit Nierenproblemen gesetzt werden; ebenfalls nicht bei Kindern.

Die Alternativen sind Komposit, Gold und Keramik.