Header

Zahnfleischbluten

Stern&Voigt fragen: Haben Sie Zahnfleischbluten?

Wenn sich beim Zähneputzen der Zahnpastaschaum rötlich oder bräunlich verfärbt, ist das ein Hinweis auf Zahnfleischbluten. Und den sollten Sie sehr ernst nehmen. Wenn das Zahnfleisch dauerhaft stark gerötet ist oder sogar zu bluten beginnt, sobald man es berührt, dann ist es nicht mehr gesund.

Eine Spur Blut bedeutet, dass Ihr Zahnfleisch überdurchschnittlich stark durchblutet wird. Und das wird es immer dann, wenn Ihr Immunsystem gegen Reizfaktoren vorgeht. Dies sind vor allem Bakterien.

Bis es allerdings soweit kommt, dass das Bürsten mit der Zahnbürste genügt, um eine Blutung auszulösen, hatten Bakterien viele Tage und Wochen Zeit, sich ungestört zu vermehren. Dies können sie vor allem in den Zahnfleischtaschen, wo die Zahnbürste nicht hinkommt.

In jedem Fall sollten Sie uns unbedingt darauf aufmerksam machen, falls Sie häufig blutige Verfärbungen im Zahnputzschaum finden.

Wenn Sie häufig rauchen, kann es sein, dass Sie stark von Parodontitis befallen sind, ohne dass das warnende Zahnfleischbluten auftritt. Nikotin kann eine Parodontitis enorm beschleunigen.