Header

Die Zahnfleischuntersuchung


Stern&Voigt sagen:
Zahnfleisch- oder Parodontalerkrankungen sind eine völlig unterschätzte Volkskrankheit.

 Schätzungsweise 80% aller Menschen leben mit krankem Zahnfleisch. Eine erschreckende Zahl! Was dies bedeutet, erläutern wir demnächst ausführlich unter Parodontaltherapie. Hier die wichtigsten Informationen in Kürze:

Normalerweise ist das Zahnfleisch fest am Zahn angewachsen und verhindert Infektionen. Häufig siedeln sich zwischen Zahnfleisch und Zahn Bakterien an, die eine langsame Ablösung des Zahnfleischs vom Zahn bewirken. Dann entstehen Taschen, in denen sich die Bakterien noch viel besser vermehren können.

Dies nennt man Parodontitis. Eine Parodontitis ist eine ernstzunehmende Erkrankung, sie kann zur Rückbildung des Kieferknochens und zu Zahnverlust führen und sogar bösartige Erkrankungen in Ihrem ganzen Körper bewirken. Das Gemeine an Parodontitis ist, dass sie sich normalerweise völlig unbemerkt entwickelt: Sie spüren nichts davon.

 Ein wichtiger Teil der Diagnose ist also die Ermittlung der Zahnfleisch-Taschentiefe. Damit können wir feststellen, ob Sie ein Zahnfleisch-Problem haben und wie schwerwiegend es ist.

Zum Abschluss unserer Eingangsuntersuchung prüfen wir noch weitere Risikofaktoren, die Ihr Krankheitsrisiko möglicherweise erhöhen.